Nutze Deine mentale Stärke in Krisenzeiten!

Krisen und Scheitern machen stark.  

 

Auf einmal ist sie da: Die Krise.

Etwas ist passiert, womit Du nicht gerechnet hast – und es lässt sich nicht abschätzen, wie, wann und ob Du überhaupt der Situation gewachsen bist. Echte Krisen lösen Sorgen und zuweilen Ängste aus, was als normaler und sogar gesunder Vorgang betrachtet werden kann. Damit sich Ängste nicht erst festsetzen ist es gut, sich bewusst zu machen, woher die Ängste kommen, welche Funktion sie haben und in welch unterschiedlichen Formen sie sich zeigen.

Eine gute Strategie im Umgang mit Krisen und Scheitern ist es, eine innere Distanz aufzubauen, in einen Perspektivenwechsel zu gehen und sich die Fragen zu stellen: „Was passiert hier gerade mit mir? Warum reagiere ich auf diese Art und Weise? Löst dies wirklich mein Problem? Welches Anliegen verfolge ich wirklich?“ Es geht darum, sich mit seinen Gefühlen konstruktiv auseinanderzusetzen, um sie letztlich annehmen zu können und stark aus Krisen herauszutreten.

Barbara_Stappenbeck_Coaching_Waldcoachin